Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad

Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Als drittes Konzeptfahrzeug der „Prologue“-Reihe zeigt Audi auf der Auto Shanghai (- 29.4.205) den Prologue Allroad. Der 5,13 Meter lange Sportkombi ist ein Plug-in-Hybrid mit gewaltigen 540 kW / 734 PS Systemleistung und folgt der künftigen Formensprache der Marke.

Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Shanghai 2015: Die Zukunft des Audi Allroad. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Motor

Der 4,0-Liter-V8-Biturbo liefert ín Kombination mit dem in das Getriebe integrierten Elektromotor 900 Newtonmeter Drehmoment. Das Showcar mit Quattro-Antrieb katapultiert sich in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, verbraucht nach der NEFZ‑Norm 2,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 54 Kilometern.

Exterieur

Die Karosserie des Prologue Allroad liegt fast acht Zentimeter höher als die des Prologue Avant. Eine grau abgesetzte Verbreiterung umläuft die Radhäuser mit den 22-Zoll-Rädern. Die Türen, die Klappen für den Ladeanschluss und den Kraftstofftank öffnen elektrisch. Bei der Dachreling, den Spiegelgehäusen, im Bereich um die Fenster sowie an Front und Heck setzt Aluminium Akzente.

Interieur

Die Front der Instrumententafel ist in voller Breite als Anzeigefläche gestaltet und integriert drei Touch‑Displays. Aluminium‑Rahmen umlaufen die Fahrer‑Displays links und rechts vom Lenkrad. Der Beifahrer kann auf einem vollständig in die Instrumententafel integrierten Widescreen-Display Infotainment-Umfänge konfigurieren. Per Wischbewegung schickt er sie auf das rechte Fahrer‑Display oder auf das virtuelle Cockpit hinter dem Lenkrad. Die Mitteltunnelkonsole birgt ein weiteres Fahrer‑Display für Klimatisierung, Infotainment und Schrifteingabe.

Die Fondpassagiere im Audi Prologue Allroad nehmen auf Einzelsitzen Platz und nutzen ein weiteres OLED‑Display auf der Mittelkonsole. Mit ihm stellen sie die Sitze, die Klimatisierung und das Infotainment für ihren Bereich ein oder tauschen Daten mit dem Fahrer aus. Beim Start der Audioanlage fährt aus den hinteren Radhausverkleidungen ein Soundspoiler aus, der die Musik in Top‑Qualität homogen im Innenraum verteilt. Zwei Audi-Tablets, die sich an den Lehnen der Vordersitze einklinken lassen, nutzen ebenfalls die OLED‑Technologie.

Der „Butler“

Eine intelligente Software, identifiziert die Fahrgäste beim Zustieg anhand ihrer Smartphones und stellt Sitze und Klimatisierung nach ihren Vorlieben ein. Bei Musik und Routenplanung macht das System Vorschläge, die den Präferenzen des Besitzers folgen. Die Handys werden in den beiden Easy-Slot-Systems in der Mitteltunnelkonsole mit dem Bord‑Infotainment vernetzt und – ebenso wie das Fahrzeug – induktiv geladen.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen