Vespa World Days 2015: Feiern, Reden, Vespa fahren

Vespa World Days 2015. © spothits/Piaggio
Vespa World Days 2015. © spothits/Piaggio

Mehr als 5.000 Vespa-Fans aus 32 Ländern waren zu den Vespa World Days 2015 an die Adriaküste in Biograd, Kroatien, gekommen – spothits berichtete. Es wurde gefeiert, gefachsimpelt und natürlich Vespa gefahren. Die Vespa World Days 2016 finden in Saint Tropez statt. 

Vespa World Days 2015. © spothits/Piaggio
Vespa World Days 2015. © spothits/Piaggio

Aus aller Welt…

Unter den Vespistis hatten die Fans aus Brasilien, Israel, Mexiko, Kanada, Taiwan und Thailand den weitesten Anreiseweg. Neben vielen Kennzeichen aus der Gastgeberregion Kroatien waren auch jede Menge Vespa-Fans aus Serbien, Montenegro, dem Kosovo, Slowenien, Bosnien und Mazedonien zum größten internationalen Vespa Meeting angereist.

Vespa-Geschichte

Historische Vespa gaben sich mit den jüngsten Modellen aus Pontedera ein Stelldichein. Besondere Bewunderung galt den anwesenden Vespa 98 aus der ersten Serie von 1946, der starken Vespa GS von 1985 und der Vespa SS, der sportlichen Legende aus den 60er-Jahren. In Form und Stil ganz wie die alten, technisch auf dem neuesten Stand und sympathisch wie eh und je, präsentierten sich mit Primavera, Sprint und GTS – nicht immer die jüngsten Fahrer – aber die neusten Modelle.

Vespa Award

Traditionell endeten die Vespa World Days mit der großen Siegerehrung: dem Vespa Award. Martin Shift, Präsident des Vespa World Club, nahm die Ehrung vor, die ein All-Italian Podium erlebte. Das Sieger Team vom Vespa Club Sirmione hatte mit zwölf Vespa auf seiner Tour durch Europa die meisten Punkte gesammelt. Platz zwei sicherte sich der Vespa Club Cerignola vor dem Team VR 37100 Vespa aus Veronese, das bei seiner ersten Teilnahme um den Award gleich aufs Podest kam.

[flagallery gid=43]

sph/koe

Weitere Meldungen