EICMA 2015: Aprilia RSV4 2016 – Referenz unter den Superbikes

EICMA 2015: Aprilia RSV4 R. © spothits/Piaggio
EICMA 2015: Aprilia RSV4 R. © spothits/Piaggio

EICMA 2015: Aprilia RSV4 2016 – Referenz unter den Superbikes

Aprilia präsentiert auf der EICMA 2015 die RSV4 RR und RSV4 RF. Insgesamt sieben Weltmeistertitel wurden seit 2010 mit der Aprilia RSV4 eingefahren. Drei Fahrerweltmeisterschaften und vier Herstellertitel mit der RSV4 kommen hinzu.

EICMA 2015: Aprilia RSV4 R. © spothits/Piaggio
EICMA 2015: Aprilia RSV4 R. © spothits/Piaggio

Racing-Ausrüstung ab Werk

2015 trumpfte der junge Italiener Lorenzo Savadori im FIM Superstock Cup auf. Souverän gewann er auf Anhieb den Titel. Sein Motorrad: Die Aprilia RSV4 RF. Eine Maschine aus der Serienproduktion, bereits ab Werk mit Öhlins Federelementen und leichten Aluminium-Schmiederädern ausgestattet. Die RSV4 RF trägt 2016 eine neue Grafik im bekannten Superpole Look. Das hintere Federelement wurde optimiert.

Superbike on the Road

Hobbyrennfahrer können sich ab 2016 über die serienmäßig vorbereitete Aprilia Multimedia Plattform V4-MP freuen. Mit V4-MP verfügt der Supersportler aus Noale als erstes Serienmotorrad über ein Datenübertragungssystem per Telemetrie auf ein Smartphone. Das System speichert nicht nur Messwerte. Für die Fahrassistenzmodi Traction Control und Wheelie Control können für jeden Punkt auf der Rennstrecke individuelle Traction- und Wheelie-Level gesetzt werden, die am vorgegebenen Streckenpunkt vom System automatisch geschaltet werden.

sph/koe

Weitere Meldungen