Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr

Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr

Beim Jaguar F-Type geht ab Juni noch mehr. Als erstes von der Abteilung Special Vehicle Operations entwickeltes Serienmodell stellen die Briten auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) den F-Type SVR vor. Er ist mit 423 kW / 575 PS noch einmal 25 PS stärker als der R und bringt mit 700 Newtonmetern 20 Nm mehr Drehmoment mit.

 

Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Genf 2016: Beim Jaguar F-Type geht jetzt noch mehr. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Der Jaguar F-Type

Der leistungsgesteigerte 5,0-Liter-V8-Kompressormotor beschleunigt den SVR in 3,7 Sekunden aus den Stand auf Tempo 100. Das ist fast eine halbe Sekunde schneller. Die Höchstgeschwindigkeit des Coupés beträgt 322 km/h, das Cabriolet ist 8 km/h langsamer.

Zur weiteren Steigerung der Performance wurden die Acht-Stufen-Automatik, das Ansprechverhalten des Motors und der Lenkung neu kalibriert. Der SVR verfügt außerdem über einen ausfahrbarem Heckspoiler und größere Reifen, auf Wunsch gibt es Karbon-/Keramikbremsen. Die Preisliste für den SVR beginnt bei 138 400 Euro.

sph/ampnet/jri

Weitere Meldungen