»AlterLeben«-Projekt des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften von EU ausgezeichnet

»AlterLeben«-Projekt des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften von EU ausgezeichnet. © Rainer Sturm/PIXELIO www.pixelio.de
»AlterLeben«-Projekt des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften von EU ausgezeichnet. © Rainer Sturm/PIXELIO www.pixelio.de

Das EU-Projekt »Aktivität und Gesundheit im Alter« untersucht Ideen und Konzepte, die sich mit der zunehmenden Alterung der Gesellschaft beschäftigen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen Fürsorge und einem möglichst lange währenden selbstständigen Leben älterer Menschen in den eigenen vier Wänden. Für die Umsetzung wurden 32 Städte und Regionen ausgezeichnet, darunter das Projekt »AlterLeben« des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften VSWG.

Wenige Menschen, wenig Pflege, wenig Geld

Der zunehmenden Alterung der Gesellschaft müssen sich alle Städte und Gemeinden stellen. Zudem seien der damit verbundene Bevölkerungsrückgang, der zu erwartende Pflegenotstand und die abnehmende Finanzkraft zu berücksichtigen, so ein Verbandssprecher. So ist das EU-Projekt »Aktivität und Gesundheit im Alter« eingebunden in die Strategie Europa 2020 (European Innovation Partnership on Active and Healthy Ageing, EIP on AHA).

Innerhalb der Strategie prämiert die EU Ideen und Konzepte, die Lösungen liefern, mit denen sich etwa Wohnungsgenossenschaften auf die bevorstehenden gesellschaftlichen Veränderungen einstellen können.

Ein Preis für Deutschland

Wohnen ist dabei zentrales Thema, weil Lebensmittelpunkt der Menschen. So freue man sich, dass als einziges deutsches Projekt »AlterLeben« des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften von der EU ausgezeichnet wurde, meint Dr. Axel Viehweger, VSWG.

Weitere Meldungen