Waeco CoolFun und CoolFreeze: Von der Kühlbox bis zum Eisschrank

Waeco CoolFun CX 30. © spothits/Waeco
Waeco CoolFun CX 30. © spothits/Waeco

Mit der CoolFun CX 30 liefert Waeco eine kompakte, tragbare Kühlbox, in der Lebensmittel und Getränke kühl- oder warmgehalten werden. Für den stationären Betrieb bietet der Hersteller die Modelle CoolFreeze CDF 16 mit 15 Liter Fassungsvermögen und CoolFreeze CFX 65 DZ mit Kühlzone und 17 Liter großem Gefrierfach. Alle drei Geräte sind in Reisemobilen, Caravans und auf Booten einsetzbar.

Waeco CoolFun CX 30. © spothits/Waeco
Waeco CoolFun CX 30. © spothits/Waeco

Waeco CoolFun CX 30

Die kompakte Kühlbox kühlt den Inhalt auf bis zu 18 Grad Celsius unterhalb der Umgebungstemperatur. Die Box ist in Energie-Effizienzklasse A++ eingestuft und kann über das 12-Volt-Bordnetz oder das 230-Volt Stromnetz betrieben werden. Die Kühlbox wiegt 4,2 Kilogramm und verfügt über einen Handgriff, der zum Tragen oder als Deckelstütze nutzbar ist. Waeco CoolFun CX 30 kostet 89 Euro.

Waeco CoolFreeze CDF 16

Waeco CoolFreeze CDF 16. © spothits/Waeco
Waeco CoolFreeze CDF 16. © spothits/Waeco

Als Kompressor-Kühlbox ist die Waeco CoolFreeze CDF 16 mit gerade einmal 260 Millimetern besonders kompakt gestaltet. Das Fassungsvermögen liegt bei 15 Litern, wobei 1-Liter-Flaschen stehend gekühlt werden können. Ab Werk kann die CoolFreeze CDF 16 über das 12- oder 24-Volt-Bordnetz betrieben werden. Die Kühlleistung der mit LED-Licht ausgestatteten Box ist gradgenau zwischen +10 und -18 Grad Celsius regelbar. Ein abnehmbarer Deckel erleichtert das Ein- und Auspacken. Die Kühlbox verfügt über eine digitale Temperaturanzeige, Softstart und Turbokühlung sowie einen dreistufigen Batteriewächter, der genug Energiereserven für den Motorstart zurückhält. Wahlweise arbeitet die Box im Kühl- oder Gefriermodus. Waeco liefert die CoolFreeze CDF 16 für 489 Euro.

Waeco CoolFreeze CFX 65 DZ

Das Topmodell unter den Kühlboxen ist die Waeco CoolFreeze CFX 65 DZ mit LED-Innenbeleuchtung. Das System bietet einen Kühl- und einen Gefrierbereich – letzterer mit 17 Litern Fassungsvermögen. Dabei lassen sich die beiden Bereiche durch Herausnehmen der Trennwand zu einer Kühlzone verbinden.

Waeco CoolFreeze CFX 65 DZ. © spothits/Waeco
Waeco CoolFreeze CFX 65 DZ. © spothits/Waeco

Im Zweikammerbetrieb kann die Kühlbox gleichzeitig im Kühl- und Gefriermodus betrieben werden. Zur Energieversorgung sind 12- bis 240-Volt-Netze möglich. Dabei sorgt der elektronische Thermostat mit digitaler Temperaturanzeige für gradgenau Kühlung auf bis zu -22 Grad Celsius. Zudem verfügt die Box über einen USB-Anschluss, mit dem Kleingeräte geladen werden können. Der Deckel ist abnehmbar und liefert mit seiner rutschfesten Gummimatte einen zusätzlichen Tisch. Die CoolFreeze CFX 65 DZ ist in der Effizienzklasse A+ eingestuft und kostet 959 Euro.

Waeco Funk-Display

Optional bietet Waeco ein Funk-Display. Damit werden drahtlos die aktuelle Kühlboxentemperatur, die angeschlossene Stromquelle sowie die Batterieschutz- und Alarmeinstellungen während der Fahrt an jeden bis zu 15 Meter entfernt liegenden Ort übertragen. Das Gerät verfügt über visuellen und akustischen Alarm, und wird wahlweise per Bordnetz-Anschluss über 12- und 24-Volt oder mit AAA-Batterien versorgt. Das digitale Funk-Display liefert Waeco für 49 Euro.

Einsatzmöglichkeiten

Die Kühlsystem Waeco CoolFun CX 30, Waeco CoolFreeze CDF 16 und Waeco CoolFreeze CFX 65 DZ können in Reisemobilen, Caravans und auf Booten betrieben werden.

sph/koe

Weitere Meldungen