»Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs.«: Kunst aus Ost und West in Karlsruhe

WELTREISE. Kunst aus Deutschland unterwegs Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 - heute Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst Sibylle Bergemann: „Das Denkmal“, 1975-1986 Schwarzweißfotografie, 40,5 x 58 cm Foto: Bernd Borchard © Nachlass Sibylle Bergemann / Ostkreuz
Sibylle Bergemann: „Das Denkmal“, 1975-1986. Foto: Bernd Borchard. © Nachlass Sibylle Bergemann/Ostkreuz.

Mit der Ausstellung »Weltreise – Kunst aus Deutschland unterwegs« wird die Kunstentwicklung in Deutschland von 1949 bis in die Gegenwart abgebildet. Die ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) präsentiert im ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, 400 Kunstwerke von mehr als 100 Künstlern aus Ost- und Westdeutschland.

WELTREISE. Kunst aus Deutschland unterwegs Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 - heute Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst Sibylle Bergemann: „Das Denkmal“, 1975-1986 Schwarzweißfotografie, 40,5 x 58 cm Foto: Bernd Borchard © Nachlass Sibylle Bergemann / Ostkreuz
WELTREISE. Kunst aus Deutschland unterwegs,
Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 – heute.
Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst
Sibylle Bergemann: „Das Denkmal“, 1975-1986
Schwarzweißfotografie, 40,5 x 58 cm
Foto: Bernd Borchard
© Nachlass Sibylle Bergemann / Ostkreuz

Künstler …

Unter den ausgestellten Künstlern sind unter anderem Werke von  Willi Baumeister, Joseph Beuys, Sibylle Bergemann, Chargesheimer, Carlfriedrich Claus, Hanne Darboven, Arno Fischer, Katharina Fritsch, Hermann Glöckner, Andreas Gursky, Georg Herold, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Helga Paris, Peter Piller, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Strawalde, Günther Uecker und Corinne Wasmuht.

Pluralismus mit Schwerpunkten

Das Besondere der ifa-Kunstsammlung ist deren offene Struktur. Vom Pluralismus ist da die Rede. Dennoch sind Schwerpunkte auszumachen wie etwa die Fluxusbewegung oder die feministische Kunst seit den 1970er Jahren. Dazu sei es durch die Nähe der Kuratoren zu den Künstlern gekommen, so der Veranstalter.

Neue Sichtweisen

Eine Bereicherung des ifa-Bestandes brachte der Mauerfall im November 1989, als Kunstwerke des »Zentrums für Kunstausstellungen der DDR« die ifa-Sammlung ergänzten. Durch die Zusammenführung und damit mögliche Gegenüberstellung von Kunst aus Ost und West, mussten herrschende Sichtweisen des BRD–DDR–Schemas über Bord geworfen werden. Zudem zeige die Fotografie der DDR seit 1950, dass sie die im Lande unabhängigste Kunstform gewesen war, heißt es weiter.

Kuratoren

Die Ausstellung »Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs. Werke aus dem Kunstbestand des ifa 1949 – heute« ist vom 26. Oktober 2013 bis 2. März 2014 im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe zu sehen. Kuratoren der Ausstellung sind Matthias Flügge und Matthias Winzen, die Schirmherrschaft übernahm der Bundespräsident. Begleitend zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Der Ausstellung in Karlsruhe folgt das Museum of Modern Art, Moscow (Museum für Moderne Kunst, Moskau).

»Weltreise. Kunst aus Deutschland unterwegs.«

Werke aus dem Kunstbestand des ifa von 1949 bis heute. Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst Karlsruhe.

[flagallery gid=2]

 sph/koe

Weitere Meldungen

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.