Detroit 2017: Facelift Mercedes-Benz GLA

Detroit 2017: Facelift Mercedes-Benz GLA. Foto: spothits/ampnet/Daimler
Detroit 2017: Facelift Mercedes-Benz GLA. Foto: spothits/ampnet/Daimler

Seine Weltpremiere erlebt das Facelift des Mercedes-Benz GLA bei der gestern eröffneten North American International Auto Show (NAIAS) bis 22. Januar in Detroit. Mit erweitertem Motorenangebot, optischen Akzentuierungen im Innen- und Außendesign sowie aktualisierten Ausstattungsvarianten startet der neue GLA beim Handel in Deutschland bereits heute. An der Spitze der Modellreihe steht der Mercedes-AMG GLA 45 4Matic; einen besonders sportlichen Ausstattungsumfang bietet die Yellow Night Edition.

Motorenpalette

Als erstes Kompakt-SUV von Mercedes-Benz brachte 2013 der GLA frischen Wind in sein Marktsegment. Kein Wettbewerber bietet in seiner Klasse eine größere Motorenauswahl – vom Grundmodell Mercedes Benz GLA 180 d mit 80 kW / 109 PS bis zum 280 kW / 381 PS starken Mercedes-AMG GLA 45 4Matic. Neu im Motorenprogramm ist der GLA 220 4Matic. Mit einer Leistung von 135 kW / 184 PS und einem Drehmoment von 300 Newtonmetern (Nm) schließt er die Lücke zwischen den beiden Benzinern von 115 kW / 156 PS und 155 kW / 211 PS. Die Preise beginnen bei 28 941 Euro für den GLA 180 und reichen bis 56 852 Euro für das Topmodell Mercedes-AMG GLA 45 4Matic.

Exterieur

Geänderte Stoßfänger, zusätzliche Leichtmetallräder und die neue Farbe „Canyonbeige“ kennzeichnen den Jahrgang 2017. Die bisherigen optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfer weichen – ebenfalls optionalen – LED-Scheinwerfern, die sich durch tageslichtähnliche Farbtemperatur, bessere Ausleuchtung und geringeren Energieverbrauch auszeichnen. Im Heck kommen Voll-LED-Leuchten mit Multilevel-Funktion zum Einsatz. Bremsleuchten und Blinker werden in drei Intensitäten geregelt; volle Helligkeit bei Tag, ein mittlerer Pegel bei Fahrten in der Nacht und ein niedrigerer Pegel beim Stand in der Nacht.

Fahrwerk

Kunden haben die Wahl zwischen drei Fahrwerksvarianten: Serienmäßig verfügt der GLA über ein Komfortfahrwerk. Auf Wunsch erhältlich ist eine Tieferlegung (in Verbindung mit der AMG Line oder dem Fahrdynamik-Paket). Beim Off-Road-Komfortfahrwerk (optional) ist die Karosserie um 30 Millimeter höher gelegt.

Weitere Meldungen