Citroen C3: Mehr Sicherheit für den Kleinwagen

Citroen C3: Mehr Sicherheit für den Kleinwagen. Foto: spothits/Thibaud Chevalier @ Continental Productions
Citroen C3: Mehr Sicherheit für den Kleinwagen. Foto: spothits/Thibaud Chevalier @ Continental Productions

Für den Citroen C3 sind ab sofort Active Safety Brake und Müdigkeitswarner verfügbar. Damit erweitert der französische Automobilersteller die umfangreiche Serienausstattung des Kleinwagen um zwei Sicherheits-Features. Die beiden Systeme sind Bestandteil eines Sicherheitspakets, das im Ausstattungsniveau „Shine“ zum Preis von 350 Euro an Bord ist.

Kamerasysteme sorgen für Sicherheit

Über eine in der Windschutzscheibe installierte Kamera erkennt der aktive Notbremsassistent mit Kollisionswarner Hindernisse wie etwa ein in gleicher Richtung fahrendes Fahrzeug (bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h) oder ein stehendes Fahrzeug (bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h). Leitet der Fahrer in diesem Fall keine Bremsung ein oder bremst unzureichend, übernimmt das System die Abbremsung mit maximalem Bremsdruck eigenständig. So wird der Aufprall gelindert und die Folgen eines Unfalls reduziert. Zudem verfügt das System über einen Kollisionswarner, der ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h bei zu geringem Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein Warnsignal liefert.

Auch der Müdigkeitswarner verfügt über eine in der Windschutzscheibe integrierte Kamera. So wird das Fahrverhalten beobachtet und Unaufmerksamkeiten registriert. Bemerkt das System eine ungewöhnliche Fahrweise, wird der Fahrer durch ein akustisches und visuelles Signal gewarnt.

Umfangreiche Ausstattung in Serie

Ab Werk verbaut Citroen im C3 einen Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, den AFIL-Spurassistent, Coffee Break Alarm sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Auf Wunsch sind Toter-Winkel-Assistent sowie das Notruf- und Assistance-System Citroën Connect Box und die neuen Systeme Active Safety Brake und Müdigkeitswarner an Bord.

sph/koe

Weitere Meldungen