Neuer Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014: Weniger Punkte, höhere Strafen

Neuer Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014: Weniger Punkte, höhere Bußgelder. © spothits/www.bussgeldkatalog.org
Neuer Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014: Weniger Punkte, höhere Bußgelder. © spothits/www.bussgeldkatalog.org

Heute (1. Mai 2014) tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft. Der aktuelle Katalog, die Umrechnung vom alten 18-Punkte-System ins neue 8-Punkte-System sowie ein Bußgeldrechner stehen kostenfrei im Internet unter www.bußgeldkatalog.org zur Verfügung. Mit dem neuen 8-Punkte-System sollen Millionen Menschen aus der Flensburger Verkehrssünderkartei fallen. Zudem geht der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. davon aus, dass es pro Jahr bis zu 500 Fahrerlaubnis-Entzüge mehr geben wird, als bislang.

Neuer Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014: Weniger Punkte, höhere Bußgelder. © spothits/www.bussgeldkatalog.org
Neuer Bußgeldkatalog ab 1. Mai 2014: Weniger Punkte, höhere Bußgelder. © spothits/bussgeldkatalog.org

Bußgelder

Nach dem neuen Punktesystem werden auch Verstöße teurer. Hiernach kostet das Benutzen des Handys am Steuer 60 Euro, bislang 40 Euro. Auch der Verstoß gegen die Winterreifenpflicht wird nun mit 60, statt wie bisher mit 40 Euro geahndet. Nicht angeschnallte Kinder im Auto kosten 60 Euro, Fahren ohne Zulassung 70 Euro und das Einfahren in Umweltzonen ohne gültige Plakette 80 Euro, ehemals 40 Euro.  Zudem gilt ab Juli 2014 auch in Deutschland die Warnwesten-Pflicht.

Punkte-Verfall

Wie im alten Punktesystem, verfallen angesammelte Punkte auch im neuen System. Hiernach verfällt 1 Punkt, erteilt nach einer schweren Ordnungswidrigkeit, nach 2,5 Jahren. Besonders schwere Ordnungswidrigkeiten, die mit 2 Punkten geahndet wurden, verfallen nach 5 Jahren. Mit 3 Punkten geahndete Straftaten im Verkehr verfallen nach 10 Jahren.

sph/koe

Weitere Meldungen