Audi: Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen

Audi: Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Audi
Audi: Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Audi

Einen Meilenstein feiern die beiden Audi-Töchter Lamborghini und Ducati bei ihrem gemeinsamen Sozialprojekt „Dual Education System Italy“ (DESI), das in Zusammenarbeit mit der Volkswagen-Belegschaftsstiftung, dem italienischen Ministerium für Unterricht, Universitäten und Forschung und dem Bildungsministerium der Region Emilia Romagna entstanden ist.

Audi: Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Audi
Audi: Jugendliche starten ihre Praxisausbildung in drei Berufen. © spothits/Auto-Medienportal.Net/Audi

Jugendliche starten ihre Praxisausbildung

Nach dem ersten Baustein schulischen Unterrichts beginnen die italienischen Jugendlichen, die größtenteils aus sozial benachteiligten Familien stammen, nun ihre Praxisausbildung. Lamborghini und Ducati haben zu diesem Zweck moderne Trainingscenter in ihren Werken errichtet.

Seit September 2014 bauen die beiden Audi Töchter einen neuen Ausbildungsprozess nach deutschem Vorbild in Italien auf. Zusammen mit den Schulen Fioravanti Belluzzi und Aldini Valeriani in Bologna haben die Unternehmen einen gemeinsamen Ausbildungsplan für 48 junge Italiener entwickelt, um so ein nachhaltiges duales Konzept zwischen Schule und Betrieben zu schaffen. Das Programm findet im zwei Jahres Turnus statt und berücksichtigt vor allem sozial benachteilige Jugendliche.

Auch am neuen Standort Mexiko bildet das Unternehmen im Vorfeld des Produktionsstarts 2016 bereits 216 junge Menschen nach deutschem Vorbild aus. Im Herbst 2014 hatte Audi dort ein neues Trainingscenter auf rund 20 000 Quadratmetern eröffnet. Einen Meilenstein feiern die beiden Audi-Töchter Lamborghini und Ducati bei ihrem gemeinsamen Sozialprojekt „Dual Education System Italy“ (DESI), das in Zusammenarbeit mit der Volkswagen-Belegschaftsstiftung, dem italienischen Ministerium für Unterricht, Universitäten und Forschung und dem Bildungsministerium der Region Emilia Romagna entstanden ist. Nach dem ersten Baustein schulischen Unterrichts beginnen die italienischen Jugendlichen, die größtenteils aus sozial benachteiligten Familien stammen, nun ihre Praxisausbildung. Lamborghini und Ducati haben zu diesem Zweck moderne Trainingscenter in ihren Werken errichtet.

Ausbildungsprozess nach deutschem Vorbild

Seit September 2014 bauen die beiden Audi Töchter einen neuen Ausbildungsprozess nach deutschem Vorbild in Italien auf. Zusammen mit den Schulen Fioravanti Belluzzi und Aldini Valeriani in Bologna haben die Unternehmen einen gemeinsamen Ausbildungsplan für 48 junge Italiener entwickelt, um so ein nachhaltiges duales Konzept zwischen Schule und Betrieben zu schaffen. Das Programm findet im zwei Jahres Turnus statt und berücksichtigt vor allem sozial benachteilige Jugendliche.

Auch am neuen Standort Mexiko bildet das Unternehmen im Vorfeld des Produktionsstarts 2016 bereits 216 junge Menschen nach deutschem Vorbild aus. Im Herbst 2014 hatte Audi dort ein neues Trainingscenter auf rund 20 000 Quadratmetern eröffnet.

sph/ampnet/nic

Weitere Meldungen