Carthago chic c-line, e-line/s-plus 2017: Neue Grundrisse, mehr Ausstattung

Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago

Carthago chic c-line, e-line/s-plus 2017: Neue Grundrisse, mehr Ausstattung

Carthago wertet die Reisemobil-Baureihen chic c-line, chic e-line/splus für das neue Modelljahr 2017 weiter auf. Zudem erweitert der Hersteller das Angebot an Grundrissen. 

Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic c-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago
Cartago chic e-line. © spothits/Carthago

Carthago chic c-line I “superior”

Carthago erweitert das Programm des chic c-line I um die Ausstattungsvariante „superior“. Die neue Top-Ausführung der Baureihe startet mit zweifarbigen Möbelfronten in Sommerkastanie und Hochglanz creme. Die Küche bietet eine fugenlosen Corian-Oberfläche. Außen zeigt das erweiterte Dekor die „superior“ Variante.

Die neue „superior“-Linie ist als Modell chic c-line I 4.9 „superior“ mit Einzelbetten sowie als chic c-line I 5.0 „superior“ mit Queensbett lieferbar. Beide Integrierte messen in der Länge knapp 7,5 m.

Grundriss chic c-line I 5.0 S mit Schlafzimmer-Suite

Ebenfalls neu ist der Grundriss chic c-line I 5.0 S mit einem großzügigen, vor den Schlafraum vorgelagerten Luxus-Raumbad und einer festen Abtrennung mit 2 seitlichen Schiebetüren zur Schlafsuite hin. Diese Lösung teilt die Raumbereiche wie in einer Hotelsuite: Wohn, Wasch- und Schlafbereich lassen sich in eigene Bereiche abtrennen.

Noch komfortabler und praktischer: der neue Doppelboden

Ebenso hat Carthago den Doppelboden des chic c-line I neu konstruiert. Die 63 cm hohen Außenstauräume unter der Sitzgruppe mit den großen Außenklappen auf beiden Seiten sind bisher bereits mit einem zentralen Durchladeraum miteinander verbunden. Optional gibt es für den Durchladebereich nun ein Stauboxen-Auszugssystem, welches die Beladung erleichtert.

Der neue, von innen zugängliche, extra große Doppelbodenstauraum im Eingangsbereich ist noch tiefer abgesenkt und nimmt an einer zentralen – und von außen gut bedienbaren Position – die gesamte Wasserablasstechnik auf.

Optik weiter verfeinert

Sämtliche chic c-line I des neuen Modelljahrgangs sind an einem leicht geänderten v-face Frontgrill zu erkennen. Er ist mit zusätzlichen vertikalen Stegen nun noch filigraner und eleganter geformt. Außerdem erhalten alle Modelle auf Wunsch zukünftig einen
24 Zoll-Fernsehbildschirm.

Carthago chic c-line I 2017

Der Carthago chic c-line I geht breit aufgestellt mit neun Grundrissen von 6,85 m bis 8,35 m Länge ins Modelljahr 2017. Im Angebit sind kompakte Querbett-Varianten und Grundrisse mit Längsbetten sowie Queensbetten. Sämtliche Ausführungen bauen auf Fiat Ducato mit AL-KO-Tiefrahmen auf.

Neu: Carthago chic e-line/s-plus mit Lounge-Variante

Zusätzlichen Komfort bieten die Reisemobile der Baureihen chic e-line/chic s-plus. Der entscheidende Unterschied: Basiert der chic e-line auf dem Fiat Ducato mit AL-KO-Tiefrahmen, so bildet der nochmals tragfähigere Iveco Daily mit Hinterradantrieb die Plattform
für den s-plus.

Wer zu zweit reist, kann sich bei chic e-line/s-plus auf die neuen Lounge-Varianten mit einem ganz besonderen Wohnraumambiente freuen. Alternativ zum serienmäßigen Hubbett gibt es auf Wunsch eine „Lounge-Variante“ ohne Hubbett und dafür mit rundum laufenden Dachstauschränken bis in den Fahrerhausbereich hinein.

Zwei große Panoramadachluken sowie die indirekte Beleuchtung beziehen den Fahrerhausbereich vollkommen in den Wohnraum mit ein. Es entsteht ein großzügiges Raumgefühl mit einer Raumhöhe von 212 cm. Dazu gehört auch die passende Unterhaltungselektronik: Die Größe des optionalen TFT-Bildschirms wächst in allen Grundrissen ab chic e-line auf 32 Zoll.

Größere Queensbetten, abgeteiltes Komfortschlafzimmer

In den chic e-line/s-plus Grundrissen wachsen die Queensbetten auf 200 cm Liegelänge. Die Grundrisse chic e-line 51 QB S und 58 XL S erhalten ebenfalls die Schlafzimmer-Suite mit Abtrennung durch eine feste verspiegelte Wand sowie zwei Schiebetüren zum Bad.

Die Raumtrennung in den Grundrissen mit Raumbad übernimmt zukünftig eine neu entwickelte Doppeltür – mit ihr lässt sich im Bad die Toilette abteilen. Badespaß vermittelt die neue hinterleuchtete Duschsäule.

Beim chic s-plus kommen weitere Neuheiten hinzu: Wahlweise liefert Carthago diese Ausführung mit einem schwenkbaren Lenkrad. Außerdem gibt es beim chic s-plus serienmäßig eine gegenläufig arbeitende Scheibenwischanlage.

Doppelboden mit Auszügen und Staukästen

Für den Doppelboden von chic e-line und s-plus gibt es jetzt auf Wunsch ein Auszugssystem mit herausnehmbaren Stauboxen zur leichteren Beladbarkeit und Einlagerungsmöglichkeit der Boxen zuhause. Bei den Yachting-Modellen mit Einzelachse chic e-line 50, 51 und 51 QB wächst der Radstand um 200 mm. Daraus resultieren eine ausgeglichene Gewichtsverteilung und ein stabileres Fahrverhalten sowie eine höhere Zuladung in der Heckgarage.

Carthago chic e-line/s-plus 2017

Die Baureihe Carthago chic e-line setzt sich im Modelljahr 2017 aus elf integrierten Reisemobilen auf Basis Ducato mit AL-KO-Tiefrahmen und
zwei bzw. drei Achsen von 6,99 m bis 8,51 m Länge zusammen. Der Carthago chic c-plus tritt mit vier Modellen auf Iveco Daily von 7,88 m bis 8,53 m Länge an. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 6,7 t ragt er bereits in die Linerklasse hinein.

sph/koe

Weitere Meldungen