Test Ford Galaxy Titanium 2.0 TDCi: Flexibel, leistungsstark und komfortabel

Test Ford Galaxy Titanium 2.0 TDCi. Foto: spothits
Test Ford Galaxy Titanium 2.0 TDCi. Foto: spothits

Seit 2015 ist die dritte Generation des Ford Galaxy am Start. Dabei hat der Van von der Einführung 1995 – damals als baugleiche Gemeinschaftsentwicklung zwischen Ford, VW und Seat – deutlich an Eleganz zugelegt. Zudem bietet der Ford Galaxy reichlich Komfort, ein großzügiges Platzangebot und, dank Fahrerassistenzsystemen, teilautonomes Fahrvergnügen.

Für wen ist das Konzept interessant?

Ohne Frage ist das Fahrzeugkonzept Van familientauglich, denn Transportprobleme lassen sich so weitestgehend verhindern. Und das schließt neben einem üppigen Raumangebot im Ford Galaxy eine dritte Sitzreihe ein, die den Van zum Siebensitzer werden lässt. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die beiden Einzelsitze aufrichten und ebenso schnell wieder im Fahrzeugboden versenken. Damit steigt das Kofferraumvolumen von 200 Liter auf bis zu 1.301 Liter. Bei umgeklappter zweiter Sitzreihe, die elektronische per Knopfdruck im Kofferraum umgelegt wird, wächst das Ladevolumen auf bis zu 2.339 Liter.

Die Erwartungen sind hoch

Ebenso überzeugend wie das Platzangebot sind Verarbeitung und Komfort im Ford Galaxy. Zugegeben, bei einem Einstiegspreis von 33.300 Euro für das Basismodell Ford Galaxy Trend sind die Erwartungen entsprechend. Und die werden vom Hersteller erfüllt. So fährt bereits das Einstiegsmodell unter anderem mit einem Audiosystem, elektrischen Fensterhebern vorn und hinten, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Start-Stopp-Funktion und der dritten Sitzreihe vor. Für umfassende Sicherheit sorgen Front-, Knie-, Kopf-, Schulter- und Seitenairbags. Vortrieb liefert ein 1.5-Liter Ecoboost Benziner mit 118 kW/160 PS und manuellem 6-Gang-Getriebe.

Motorisierung und Verbrauch

Der Testwagen im Ausstattungsniveaus Titanium wurde von einem 2.0-Liter TDCi Turbodiesel mit 110 kW/150 PS sowie einem manuellen 6-Gang-Getriebe befeuert. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern liegt ab 2.000 Umdrehungen pro Minute an. Damit lässt sich der Van wirtschaftlich bewegen. So hatten wir am Ende unseres Tests im Mittel überzeugende 6,4 l/100 km auf der Uhr. Ford beziffert den Durchschnittsverbrauch des 2.0-Liter Selbstzünders auf 5,0 l/100 km.

spothits-Exklusiv-Tests

Weitere Meldungen