Test Ford Grand C-Max Titanium 2.0 TDCi: Kompaktvan mit vielen Qualitäten

Test Ford Grand C-Max Titanium 2.0 TDCi. Foto: spothits
Test Ford Grand C-Max Titanium 2.0 TDCi. Foto: spothits

Für wen sind Vans interessant und was muss ein Modell dieses Segments leisten, um die Herausforderungen im Familienalltag zu bewältigen? Ist der kompakte Ford Grand C-Max überhaupt in der Lage, die an einen Van geknüpften Erwartungen zu erfüllen?

Welcher ist der Richtige?

Wie in Baureihen anderer Hersteller, haben Familien auch im Van-Segment bei Ford die Qual der Wahl, ein passendes Modell zu finden. So bietet der Automobilbauer den B-Max, den C-Max und Grand C-Max sowie den Galaxy und den S-Max. Alle Modelle haben eines gemeinsam: Sie sollen Familien Platzprobleme ersparen. Dies gelingt dem Hersteller beim Galaxy allemal – unser Test des Ford Galaxy Titanium 2.0 TDCi zeigt das. Doch was liefert der kleine Bruder Ford Grand C-Max? Und was unterscheidet dabei den C-Max vom Grand C-Max?

Kleine Modellkunde

Die Modellvielfalt lebt Ford selbst innerhalb der C-Max Familie. So bietet der Hersteller zum einen den fünfsitzigen Ford C-Max. Hinzu kommt der Ford Grand C-Max mit seitlichen Schiebetüren im Fond und der Option auf sieben Sitze.

Ideale Abstimmung

Unter der Haube des Ford Grand C-Max Titanium arbeitet ein 2.0-Liter TDCi Turbodiesel, der an die PowerShift 6-Gang-Automatik gekoppelt ist. Die Kombination aus Automatikgetriebe und leistungsstarkem Selbstzünder mit 125 kW/170 PS, der sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern bereits ab 2.000 Umdrehungen zur Verfügung stellt, lässt in Sachen Fahrdynamik kaum Wünsche offen. Der Kompaktvan ist in jeder Situation agil. Sollte die Standardbeschleunigung etwa bei einem Überholmanöver einmal nicht ausreichen, bietet die PowerShift-Automatik die Möglichkeit, manuell einzugreifen.

Verbrauch

Auch die eingefahrenen Verbrauchswerte konnten überzeugen. So hatten wir am Ende im Mittel 6,8 l/100 km auf der Uhr. Ford selbst beziffert den Durchschnittsverbrauch auf 5,0 l/100 km. Zudem konnten die hohe Laufruhe des Ford Grand C-Max sowie die Straßenlage des Kompaktvans punkten.

Der Einstieg in die Grand C-Max-Familie beginnt mit dem 1.0-Liter EcoBoost Benziner mit 74 kW/100 PS und manuellem 6-Gang-Getriebe ab 20.850 Euro. Der mit ÖkoGlobe Award ausgezeichnete 1-Liter EcoBoost wurde laut Hersteller als sparsamster Benziner in der Kompaktklasse eingestuft. Hiernach begnügt sich der turboaufgeladene Dreizylinder mit 5,1 l/100 km.

spothits-Exklusiv-Tests

Weitere Meldungen