Test Seat Ateca Xcellence 2.0 TDI 4Drive: Spanischer Crossover für jedes Terrain

Test Seat Ateca Xcellence 2.0 TDI 4Drive. Foto: spothits
Test Seat Ateca Xcellence 2.0 TDI 4Drive. Foto: spothits

Die Nachfrage nach SUVs und Crossover-Modellen ist ungebrochen. Und das gilt für alle Fahrzeugklassen. Da wundert es kaum, dass nahezu jeder Hersteller in jeder Baureihe mindestens ein Fahrzeug im Programm hat. Mit dem Seat Ateca legt nun auch die spanische VW-Tochter nach und stellt einen kompakten Crossover auf die Räder. Lesen Sie im Test, was der Seat Ateca Xcellence 2.0 TDI mit 140 kW/190 PS, 4Drive, Start-Stop-System und Siebengang-DSG Doppelkupplungsgetriebe leistet.

Kompakte bieten viele Extras ab Werk

Die Einordnung eines Fahrzeugs, gleich welcher Klasse, in die Kategorie Kompakt bedeutet heute längst nicht mehr, Kompromisse in Sachen Ausstattung oder Komfort eingehen zu müssen. Denn selbst in Kleinwagen lassen sich derzeit nahezu alle technischen Details nachrüsten, die bislang ausschließlich höherklassigen Modellen vorbehalten waren.

Basismodell startet umfangreich ausgestattet

Diesem Trend folgt auch Seat mit dem Ateca. So verfügt der kompakte Crossover schon in der Basisausführung Reference unter anderem über elektrische einstellbare Außenspiegel, Berganfahrassistent, Bordcomputer, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Halogen-Doppelscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Müdigkeitserkennung, das Media-System „Touch“ mit Audiosystem, 5-Zoll-Touchscreen, SD-Karten-Slot und USB-Schnittstelle sowie das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion.

Der Seat Ateca im Marktumfeld

Für das Einstiegsmodell Seat Ateca Reference mit 1.0-Liter TSI Turbobenziner, 85 kW/115 PS, manuellem Sechsgangschaltgetriebe und Start-Stopp-System ruft der Hersteller ab 19.990 Euro auf. Damit preist Seat den seit April 2016 im Skoda-Werk Kvasiny gefertigten Ateca zwischen Ford Kuga Trend ab 23.300 Euro und dem Peugeot 3008 Access ab 23.250 Euro ein.

Fahreigenschaften

Unter der Haube des Testwagens Seat Ateca Xcellence arbeitete mit dem 2.0-Liter TDI Turbodiesel mit 140 kW/190 PS der leistungsstärkste Selbstzünder der Baureihe. Der 2.0-Liter TDI war an ein 7-Gang-DSG Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt und verfügte über 4Drive Allradantrieb. Bereits serienmäßig an Bord ist das Start-Stop-System, mit dem der Seat Ateca auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,8 l/100 km kam. Die Herstellerangabe im Mittel liegt hier bei 5,2 l/100 km.

spothits-Exklusiv-Tests

Weitere Meldungen